Samstag, 10. März 2018

Rezension zu ,,Royal Bastards" von Andrew Shvarts

Inhalt:

 
Being a bastard blows. Tilla would know. Her father, Lord Kent of the Western Province, loved her as a child, but cast her aside as soon as he had trueborn children.

At sixteen, Tilla spends her days exploring long-forgotten tunnels beneath the castle with her stablehand half brother, Jax, and her nights drinking with the servants, passing out on Jax's floor while her castle bedroom collects dust. Tilla secretly longs to sit by her father's side, enjoying feasts with the rest of the family. Instead, she sits with the other bastards, like Miles of House Hampstedt, an awkward scholar who's been in love with Tilla since they were children.

Then, at a feast honoring the visiting princess Lyriana, the royal shocks everyone by choosing to sit at the Bastards' Table. Before she knows it, Tilla is leading the sheltered princess on a late-night escapade. Along with Jax, Miles, and fellow bastard Zell, a Zitochi warrior from the north, they stumble upon a crime they were never meant to witness.

Rebellion is brewing in the west, and a brutal coup leaves Lyriana's uncle, the Royal Archmagus, dead--with Lyriana next on the list. The group flees for their lives, relentlessly pursued by murderous mercenaries; their own parents have put a price on their heads to prevent the king and his powerful Royal Mages from discovering their treachery.

The bastards band together, realizing they alone have the power to prevent a civil war that will tear their kingdom apart-if they can warn the king in time. And if they can survive the journey. 


Rezension:


Niemals hätte ich gedacht, dass Royal Bastards mich derart begeistern könnte. Natürlich dachte ich, das Buch ist supergut, sonst hätte ich es mir nicht gekauft, aber dass es letztendlich zu meinen absoluten, bisherigen Highlights gehören könnte, das hätte ich nicht erwartet. 

Im Prinzip setzt das Buch fast mitten in der Handlung an, so dass recht schnell Spannung aufkommt. Zwar wird dadurch am Anfang nicht so viel von der Welt und ihren Bewohnern erzählt, aber man erfährt schnell nach und nach mehr über sie und kann sich schnell ein sehr gutes Bild davon machen, wodurch ich das überhaupt nicht schlimm fand. 

Schon nach den ersten 30 Seiten kommt dann richtig Spannung auf und es geht richtig los. Das Buch ist für mich wie eine Achterbahnfahrt gewesen, kaum war ein Hindernis überwunden, und man dachte, jetzt ist erstmal Ruhe, kam schon wieder eine neue Wendung. Es kam kein einziges Mal Langeweile auf, und hätte ich die Zeit dafür gehabt, hätte ich das Buch an einem Stück gelesen, so mitgerissen hat es mich. 

Die Charaktere im Buch sind super, und das, was die Geschichte ausmacht. Da sind zum einen Tilla und Jax, Halbgeschwister, die sich aber so nah sind, dass es wirklich schön mit anzusehen war, wie die beiden miteinander umgehen. Miles mochte ich am Anfang weniger, dann nach und nach aber immer mehr. Zell war anfangs sehr verschlossen und man wusste nicht wirklich viel über ihn, aber als er sich nach und nach den anderen, besonders Tilla öffnet, erhascht man einen Blick auf sein wahres Wesen und er war mir mit Jax einer der liebsten in der Geschichte. Die Prinzessin, Lyriana, kam mir anfangs noch sehr kindisch rüber und ich wusste nicht so recht, was ich von ihr halten sollte, aber auch sie mochte ich immer mehr. Sie hat ein gutes Herz, will anderen helfen und wäre später sicherlich eine gute Königin. 

Am Ende wurde es dann nochmal so richtig spannend, eine Wendung jagt die nächste und es gab besonders zwei Wendungen, die mich richtiggehend geschockt haben. Nach der einen war ich bis über alle Maßen wütend, bei der anderen kamen mir die Tränen und ich konnte es nicht fassen. Mehr kann ich leider nicht verraten, ohne zu spoilern, und ich gebe euch den Tipp, nicht den Klappentext von Band 2 zu lesen, bevor ihr nicht Band 1 gelesen habt, denn dann werdet ihr definitiv gespoilert. 

Ich bin nun sehr gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht und am liebsten würde ich ihn sofort lesen. Ich kann euch allen dieses Buch nur empfehlen. Wer mittelalterlische Fantasyromane mit viel Magie, Liebe, Freundschaft und spannungegeladenen Kämpfen mag, für den ist das hier genau das Richtige! 


  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und antworte so schnell wie möglich :)